Vereinsgeschichte

Der Verein entstand 1989 aus einer Spielplatz-Bürgerinitiative heraus. Im Auftrag des Frauenbüro Düsseldorf wurde von zwei Gründungsmitgliedern ein Gutachten "Wohnen mit Kindern in Düsseldorf" erarbeitet. Die anschließende Öffentlichkeitsarbeit und Erörterung des Gutachtens in der Presse führte dazu, dass die Stadt dem Verein ein Gelände zur Bebauung anbot.
Hier konnten zusammen mit der Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf-Ost in einem Gebäudekomplex mit insgesamt 41 Wohnungen 24 Wohnungen nach den familiengerechten Kriterien des Vereins gebaut werden. 14 Wohnungen wurden durch Vereinsmitglieder bezogen, die anderen durch Mitglieder der WOGEDO und durch die Vergabe des städtischen Amtes für Wohnungswesen. 11 Wohnungen wurden von der WOGEDO als Eigentumswohnungen verkauft. Ein weiteres geplantes Projekt im Düsseldorfer Stadttel Flehe konnte nach der veränderten Zusammensetzung des Rates nicht mehr realisiert werden. Der Verein hat momentan 32 Familienmitgliedschaften mit 55 Stimmberechtigten. Weitere Ortsverbände des Vereins "Wohnen mit Kindern e.V." entstanden in Berlin, Dortmund, Moers, Speyer und Trier.